Selbstgespräche führen ist etwas, was wir alle tun. Wir erklären uns die Dinge immer selbst und kommentieren uns selbst. Die Frage ist, was sagen wir? Was wir zu uns selbst sagen, beeinflusst radikal die Qualität unseres Lebens und unsere Fähigkeit, Dinge effektiv zu tun. 

Führst du positive oder negative Selbstgespräche? Unten sind einige Dinge, die positive und negative Menschen sagen. Betrachte den Unterschied und beginne, mit dir selbst konstruktiver zu reden, wenn du es nicht schon tust.

Positive betrachten etwas „Schlechtes“ als vorübergehend („Das waren ein paar harte Stunden.“). Sie sehen sie als isoliert („DIESER Teil des Plans hat nicht funktioniert, aber…“). Wenn sie gute Dinge erkennen, verinnerlichen sie sie („Das Leben ist großartig!“), betrachten sie als mehr oder weniger permanente Veränderungen („Jetzt weiß ich, wie man das macht.“) und verallgemeinern sie („Die Dinge funktionieren gut.“).

„Ich habe das gut gemacht.“

„Das ist ein großartiges Business.“

„Ich mag es, wie die Dinge laufen.“

„Es war hart für ein oder zwei Stunden.“

„Das Auto hatte eine Panne, aber die Fahrt hat Spaß gemacht.“

 

Negative Selbstgespräche

Negative Menschen erklären schlechte Dinge, indem sie sie verinnerlichen („Ich bin’s wieder.“). Sie betrachten sie als dauerhaft („Es ist immer so.“). Sie verallgemeinern („Das Leben ist sch****.“). Wenn sie Gutes erklären, externalisieren sie es („Das ist einfach nur Glück.“), betrachten es als vorübergehend („Das lief wahrscheinlich nur HEUTE so gut“) und sehen es nur in einem bestimmten Kontext („Wenigstens das ging richtig.“).

„Es ist IMMER ein Chaos, wenn ich jemanden kennenlerne.“

„Diese Party ist toll, nicht wie meine.“

„Das macht im Moment Spaß.“

„Nun, das lief gut, schätze ich.“

„Ich habe wieder Mist gebaut.“

„Dieses gute Wetter wird nicht lange anhalten.“

Wenn du anfängst, dir die Dinge anders zu erklären, wirst du schnell einen Unterschied in deiner Einstellung sehen. Mache positive Selbstgespräche zu deiner normalen Art und Weiße, wie du mit dir selbst redest, und du wirst einen Unterschied in deinem Leben sehen. Eine der schnellsten Weisen, deine Lebenserfahrung zu ändern, ist, deine Selbstgespräche zu ändern.

Positive Selbstgespräche bedeutet, sich bewusst positiv zu stärken, zu motivieren und anzuerkennen – so wie man es mit einen Freund tun würde. Gratuliere dir selbst, wenn du erfolgreich bist, und erinnere dich an deine Talente, Leistungen, Stärken und Fähigkeiten. Führe eine To-Do-Liste, kreuze deine Erfolge und Errungenschaften an und überprüfe deine Fortschritte regelmäßig. Führe am besten auch ein Erfolgsjournal.

Was du regelmäßig zu dir selbst sagst, hat einen sehr tiefgreifenden Einfluss auf dein Selbstbild. Erinnere dich daran, dass dein Unterbewusstsein physiologische Reaktionen auslöst, um die Bilder und Gedanken, die du von dir selbst hast, in Einklang zu bringen. Beeinflusse diese Arbeit für dich am besten, indem du deine Selbstgespräche positiv hältst.

Unser Neues Kinderbuch ist da!

Das Nr.1 Kinderbuch
über Visualisierung

Limitierte 3. Auflage

Happy Kids Podcast

0:00
0:00